25 — 60 und noch kein Ende in Sicht!

25 — 60 und noch kein Ende in Sicht!

On Februar 26, 2018, Posted by , In Berichte, With Kommentare deaktiviert für 25 — 60 und noch kein Ende in Sicht!

Wer glaubt bei die­sen Zah­len han­dele es sich um die Stre­cken­länge bei einer RTF,  der hat sich geirrt. Diese “Stre­cken­länge” wird so man­cher Rad­sport­ler in sei­ner Kar­riere gar nicht mehr zurück­le­gen oder gar schaf­fen, denn wer kann heut­zu­tage von sich behaup­ten mal so lange einem Ver­ein die Treue gehal­ten zu haben und zu hal­ten. Ein beson­de­rer Tages­ord­nungs­punkt kün­digte sich auf der Ein­la­dung zur Jah­res­haupt­ver­samm­lung an. Dort stand „Mit­glie­der­eh­rung“ — diese sollte eine ganz beson­dere wer­den, da sich Dr. Peter Pagels, Ver­tre­ter des Bund Deut­scher Rad­fah­rer e.V. (BDR), auf den Weg nach Gie­ßen in das ehe­ma­lige Ver­eins­heim der RSG Gie­ßen & Wies­eck machte.

Der Bund Deut­scher Rad­fah­rer e.V. ver­leiht Per­so­nen, die sich um den Bund und den Rad­sport im All­ge­mei­nen ver­dient gemacht haben Ehren­zei­chen. Mit die­sen Ehren­zei­chen in Form einer Nadel, Urkunde und gut gewähl­ten Wor­ten von Herrn Pagels wur­den Ulrich Lum­per, Ger­hard Reh­berg, Wil­fried Gorr, Ingo Krei­ling und Ernst-Peter Ham­mel aus­ge­zeich­net.

 „Als Jugend­fah­rer auf der Straße bin ich vor gut 60 Jah­ren in den Ver­ein ein­ge­tre­ten und habe es bis zur höchs­ten Ama­teur­klasse, also A-Fah­rer gebracht.“ sagte Wil­fried Gorr, nach­dem er seine Ehren­na­del für 60 Jahre Ver­eins­zu­ge­hö­rig­keit in Emp­fang genom­men hat. „Über 220 Stra­ßen­ren­nen bin ich gefah­ren, etli­che auch als Mit­glied der deut­schen Natio­nal­mann­schaft“.

Eben­falls für 60 Jahre Ver­eins­mit­glied­schaft erhiel­ten Ingo Krei­ling und Ernst-Peter Ham­mel die Aus­zeich­nung. Beide sind Kunst­rad auf deut­schem Meis­ter­schafts­ni­veau gefah­ren. „Schon mit 16 Jah­ren wurde ich in den Vor­stand des Ver­eins gewählt, damals hieß er noch RV 1900 Wies­eck. Gut 10 Jahre lang habe ich gerne den Vor­stands­vor­sitz gemacht und dann irgend­wann nach 40 Jah­ren bin ich aus dem Vor­stand mal aus­ge­tre­ten“ erzählte Ingo Krei­ling. „Das waren schöne Zei­ten als wir auf dem Kunts­rad erfolg­reich waren“ pflich­tet ihm Ernst-Peter Ham­mel bei. Zwei Mal ist er Hes­sen­meis­ter in die­ser Dis­zi­plin gewor­den, eben­falls war er über 30 Jahre im Vor­stand des Ver­eins tätig und hat in die­ser Zeit seine Aus­bil­dung zum Jugend­lei­ter gemacht. „Das war eine tolle erfül­lende Zeit. Auf hes­si­scher und inter­na­tio­na­ler Ebene habe ich den BDR ver­tre­ten. Ich durfte die Jugend­fah­rer bei der Olym­piade in Japan beglei­ten, damals war man noch bei unter­schied­li­chen Gast­fa­mi­lien unter­ge­bracht. Die Ver­an­stal­tun­gen, Trai­nings­la­ger und Ren­nen die wir mit und für die Jugend­li­chen ver­an­stal­tet haben waren schon toll“ schwärmt er. Nach kur­zem Inne­hal­ten fügte er noch hinzu „Der Rad­sport hat mir immer viel gege­ben…!“.

An die­sem Abend lei­der ver­hin­dert, waren Ulrich Lum­per und Ger­hard Reh­berg, die für 25 Jahre Ver­eins­treue geehrt wur­den.

Stolz blickt der Ver­ein auf sol­che enga­gierte Mit­glie­der und bedankt sich herz­lich für deren Treue!

Comments are closed.