UCI Sai­son­auf­takt der U23 Bundesligafahrer Victor Brück, Tim Becker und Moritz Horn

UCI Sai­son­auf­takt der U23 Bundesligafahrer Victor Brück, Tim Becker und Moritz Horn

On März 12, 2017, Posted by , In Berichte, With Kommentare deaktiviert für UCI Sai­son­auf­takt der U23 Bundesligafahrer Victor Brück, Tim Becker und Moritz Horn

Der Sai­son­auf­takt der U23 Bun­des­li­ga­fah­rer Vic­tor Brück, Tim Becker und Moritz Horn RSG Gie­ßen & Wies­eck  (Team Ope­lit Fach­kli­nik Dr. Her­zog) beginnt gleich mit einem Höhe­punkt.

Anfang März wur­den die Kof­fer gepackt und die Reise ging auf die grie­chi­sche Insel Rho­dos. Hier war­ten gleich zwei schwere UCI-Ren­nen auf die Ath­le­ten. Zum Auf­takt ver­gan­ge­nes Wochen­ende bestrit­ten die RSG-Sport­ler ein Ein­ta­ges­ren­nen, der inter­na­tio­nale “Rho­des Grand Prix (1.2)” über 195 km.

Um 12:00 Uhr Orts­zeit wurde das Ein­ta­ges­ren­nen über 195 km in der Stadt “Rodos” gestar­tet und führte ein­mal kom­plett an der Küste um die Insel herum. 149 von 150 gemel­de­ten Fah­rer setz­ten sich bei son­ni­gem und ange­neh­men Tem­pe­ra­tu­ren von 25 °C in Bewe­gung.

Für viele Renn­fah­rer war es das erste Ren­nen in der neuen Sai­son und somit konnte man gespannt sein, wie die Sport­ler die Renn­pause im Win­ter ver­kraf­tet hat­ten. Das Feld war top besetzt, es waren 4 Natio­nal-Teams (dar­un­ter das schwei­ze­ri­sche und pol­ni­sche), 18 Con­ti­nen­tal-Teams (mit von der Par­tie das deut­sche Team Lotto-Kern Haus, Dau­ner und Sauer­land)  und 8 Club-Teams, zu denen auch das Team Ope­lit Fach­kli­nik Dr. Her­zog zählt, am Start.  Man sieht schon an der zah­len­mä­ßi­gen Über­le­gen­heit der Natio­nal- und Con­ti­nen­tal-Teams, wie stark das Pelo­ton besetzt war.

Nach etwas schlep­pen­dem Start, wurde das Tempo des Ren­nens vor dem etwa 10 Kilo­me­ter Anstieg deut­lich erhöht, was unglück­li­cher­weise das erste Opfer der Mann­schaft Ope­lit Fach­kli­nik Dr. Her­zog for­derte. Moritz Horn  RSG Gie­ßen & Wies­eck  (Team Ope­lit Fach­kli­nik Dr. Her­zog) war gerade damit beschäf­tigt für seine Mann­schafts­ka­me­ra­den  Getränke am Ende des Fel­des zu holen, als vorne im Feld die Tritt­fre­quenz deut­lich erhöht wurde und die Renn­fah­rer nur noch den Füh­ren­den, in Wind­kante auf­ge­reiht, fol­gen konn­ten. Horn musste lei­der abrei­ßen las­sen und konnte die auf­ge­tane Lücke nicht mehr schlie­ßen. Nach Aus­sage Brück, war der Spuk nach circa 10 Minu­ten vor­bei und das Pelo­ton beru­higte sich wie­der. Zwi­schen­durch gab es ein­zelne Aus­reiß­ver­su­che, die aber alle­samt vom Feld gestellt wur­den.

Gegen Ende des kräf­te­zeh­ren­den Ren­nens  hatte sich das Pelo­ton in drei Grup­pen auf­ge­teilt. Vic­tor Brück  RSG Gie­ßen & Wies­eck  (Team Ope­lit Fach­kli­nik Dr. Her­zog) hatte sich in der Füh­rungs­gruppe fest­ge­bis­sen, wobei Tim Becker  RSG Gie­ßen & Wies­eck  (Team Ope­lit Fach­kli­nik Dr. Her­zog) sich mit einem Mann­schafts­kol­le­gen Gabriel Ossyra in der drit­ten Ver­fol­ger­gruppe eta­blierte.

Brück kämpfte bis zum Schluss um eine vor­dere Plat­zie­rung. Das zuvor absol­vierte 12- tägige Trai­nings­la­ger auf Mal­lorca schien seine Früchte zu tra­gen und bescherte Brück über das gesamte Ren­nen gute Beine.

Etwa 1.5 km vor dem Ziel ereig­nete sich inner­halb eines Kreis­ver­kehrs ein fol­gen­schwe­rer Unfall . Zwei Motor­rä­der kamen dem Pelo­ton ent­ge­gen und brachte einige Fah­rer aus der Gruppe von Brück zu Sturz. Glück im Unglück, kann man hier sagen, Brück hatte die rechte Umfah­rung des Kreis­ver­kehrs gewählt und kam des­halb nicht mit den Motor­rä­dern in Kon­takt . Lei­der war die rechte Seite auch die Län­gere, was zur Folge hatte, dass sich eine kleine Lücke zwi­schen ihm und einer 10-köp­fi­gen Spit­zen­gruppe gebil­det hatte. Brück schaffte es zwar noch auf dem ver­blei­ben­dem Kilo­me­ter die Lücke zu schlie­ßen, hatte aber keine Kraft mehr, um ent­schei­dend in den Kampf um die Podi­ums­plätze anzu­grei­fen. Trotz­dem erreichte Brück in dem inter­na­tio­nal gut besetzt Ren­nen einen her­vor­ra­gen­den 16-Platz. In sei­ner Alters­klasse U23 war er sogar dritt­bes­ter Fah­rer im inter­na­tio­na­len Ver­gleich und bes­ter U23 Fah­rer inner­halb der deut­schen Teams.

Nach 195 km erreich­ten drei Fah­rer des Teams Ope­lit Fach­kli­nik Dr. Her­zog das Ziel. Zwei davon waren Vic­tor Brück und Tim Becker! Beide sind Rad­sport­ler des hei­mi­schen Ver­eins RSG Gie­ßen & Wies­eck e.V und kön­nen stolz auf ihre gezeig­ten Leis­tun­gen sein. Man kann sich schon jetzt auf die noch fol­gen­den Etap­pen der “Tour of Rodes”  freuen.

Ab Frei­tag die­ser Woche folgt die “Tour of Rho­des (2.2)”. Die Tour wird an drei hin­ter­ein­an­der fol­gen­den Tagen aus­ge­tra­gen und erstreckt sich jeweils über 156–175 km pro Etappe.

Etappe: 1 — 10 March : Rho­des, 156.00 km

Etappe: 2 — 11 March : Rho­des — Para­deisi, 172.00 km

Etappe: 3 — 12 March : Rho­des, 175.00 km

Comments are closed.